Das Kampf-oder-Fluchtsystem ist auch als Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenachse, HPA-Achse oder Stress-Achse bekannt. Es produziert Adrenalin und Cortisol, Steroidhormone, die für die Neuronen im Gehirn giftig und tödlich sind. Wenn die HPA-Achse ständig eingeschaltet ist, ist man überwachsam, steht ständig unter Strom, interpretiert Gefahrenzeichen falsch, verpasst Gelegenheiten und und lässt sich Chancen entgehen. Man schläft, ohne zu ruhen, das Meditieren fällt schwer und die Gedanken kreisen wie wild. Die Welt ist nicht mehr sicher. Alle Lebewesen haben einen Reset-Schalter für ihr Kampf- oder-Fluchtsystem. Alle außer der Mensch. Menschen haben keine Möglichkeit, ihr Kampf-oder-Fluchtsystem zurückzusetzen. Besser gesagt haben wir sie schon, verlieren sie aber nach der sechsten oder achten Lebenswoche.  Kennen Sie den neurologischen Test, der in den ersten Lebenswochen mit Babys durchgeführt wird? Den Moro-Reflex, bei dem man den Kopf leicht anhebt und ihn dann fallen lässt und wieder auffängt. Der Körper reagiert darauf mit leichten Zuckungen. Aber das verlieren wir etwa nach der achten Lebenswoche. Wir können das Kampf-oder-Flucht-system nicht zurücksetzen. Bei einigen Menschen, mit denen Sie arbeiten werden, ist diese Stressreaktion seit 40 Jahren aktiviert und erzeugt große Mengen an Stresshormonen, Cortisol und Adrenalin. Insbesondere Cortisol ist schädlich für die Hirnregion, die traumatische Erinnerungen verarbeitet. Bei den meisten Leuten, mit denen Sie arbeiten werden, ist der Stress-pegel ständig erhöht. Der Radar überwacht 100m anstatt 3m. Und ihre Welt ist kein sicherer Ort. Ich erinnere mich, als ich vor ein paar Jahren in Afrika war und mit einem Safari-Auto auf Safari ging. Wir beobachteten einen Geparden, der es auf eine kleine Gazelle abgesehen hatte, die sich am Rand ihrer Herde befand. Und der Gepard näherte sich, ohne dass die Gazelle etwas merkte. Plötzlich hört sie etwas, schaut hoch, sieht den Geparden und haut ab. Der Gepard rennt hinterher. Geparde sind Sprinter, keine Langstreckenläufer. Die Babygazelle kommt zu einem kleinen Teich, zögert einen Moment und fliegt dann über das Wasser. Ein Krokodil am anderen Ende des Teichs jagt der Babygazelle hinterher wie ein Torpedo. Die Gazelle schafft es auf die andere Seite, das Krokodil gibt auf, der Gepard bleibt zurück. Das war dem Geparden einfach zu anstrengend. Und die Babygazelle dreht sich um und sieht, dass alles in Ordnung ist. Dann beginnt der Schauder an der Nasenspitze und geht direkt durch ihren kleinen Körper hindurch und aus der Schwanzspitze heraus. Danach grast sie weiter, als wäre nichts passiert. Kampf-oder-Flucht ist ein Vorkopplungssystem. Je mehr Adrenalin Sie produzieren, desto mehr Cortisol produzieren Sie, desto mehr wird der Hippocampus geschädigt, desto mehr Stress- Hormone werden ausgeschüttet. Was Schamanen also entdeckten, war eine Möglichkeit, das System zurückzusetzen. Damit kann man die Welt für jemanden wieder sicher machen. Man kann das System energetisch zurücksetzen. Alberto Viloldo Einzelbehandlung 30-45 Minuten  
  • Kampfmodus
  • Fluchtsystem
  • Stresshormone
  • Zurücksetzen
  • Behandlung
  • Welt sicher machen